Museum am Dom

Think what you like

Dezember 2019


Rückblick November 2019

 

Eröffnung Riemenschneider X Stoss - Schnittpunkt Münnerstadt

Die Eröffnung unserer experimentell angelegten Sonderausstellung im Mittelbereich der Dauerausstellung am 29. November war ein voller Erfolg. Es freut uns sehr, dass so viele Personen unserer Einladung gefolgt sind. Wir konnten über 200 Gäste in unseren Räumen begrüßen. Auch Bischof Dr. Franz Jung sowie Pfarrer P. Martin Reis von der Pfarrei Maria Magdalena in Münnerstadt nahmen an der Veranstaltung teil. Die Vernissage wurde von Dr. Jürgen Emmert, komm. Leiter des Kunstreferats, eröffnet. Im Anschluss daran sprach der Kurator der Sonderausstellung, Dr. Wolfgang Schneider. Den Abschluss der Reden machte der Leiter des Bayerischen Nationalmuseums, Dr. Frank Matthias Kammel, der durch seinen Vortrag über die Lebensumstände Veit Stoss', den er mit einem Augenzwinkern vortrug, den offiziellen Teil des Abends gelungen abrundete. Danach strömten die Besucher*innen in die Sonderausstellung und konnten sich einen exklusiven, ersten Eindruck von dieser machen. Das Team des Kreativbüros bungalow war ebenfalls zugegen und stellte bei dieser Gelegenheit das erstmals in einer Sonderausstellung integrierte Tablet vor. Mit diesem können Sie den Münnerstadter Altar scannen, ihn hin und her drehen und durch Klicken auf einzelne Figuren Informationen zu denselben erhalten. Wir freuen uns darauf, Sie in der Sonderausstellung „Riemenschneider X Stoß - Schnittpunkt Münnerstadt“ begrüßen zu dürfen!

 

Ringvorlesung

Am Donnerstag, den 21. November fand die Ringvorlesung „Sammlung, Provenienz, kulturelles Erbe 4.0“ im Untergeschoss des MAD statt. Die Vorlesung wurde von Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt, gehalten. Der Raum war gut gefüllt mit Studierenden der Universität Würzburg und interessierten Gästen. Er sprach zum Thema: „Ambivalentes Erbe: Emil Noldes Gemälde 'Begonien' von 1929“.

 

Installation von Gabi Weinkauf und Künstlergespräch

In der Priesterseminarkirche St. Michael wurde bereits am 5. November die Installation „Die Weide am dunklen Teich weint lautlos in die Nacht“ der Künstlerin Gabi Weinkauf eröffnet und fand guten Anklang. Ein Höhepunkt der Präsentation war sicherlich das Künstlergespräch am 17. November. Zu Beginn führte der komm. Leiter des Kunstreferats der Diözese Würzburg, Dr. Jürgen Emmert, durch die Installation. Im Anschluss daran bestand die Möglichkeit, einem Künstlergespräch mit der Künstlerin Gabi Weinkauf unter der Leitung von Herrn Emmert beizuwohnen. Die Veranstaltung erfreute sich großer Beliebtheit. Die Ausstellung wurde nun verlängert, es besteht also noch bis zum 6. Januar die Gelegenheit, sich die sehenswerte Installation anzusehen.


Führungen

Den Führungsauftakt im November bildete die KunstKantine. Jürgen Emmert brachte den interessierten Besucher*innen Käthe Kollwitz' Pieta (?) näher. Passend zum Wechsel in den Totenmonat November beschäftigte sich Julia Pracher in ihrer Seninorenführung mit Kreuzdarstellungen im Museum und zeigte die große Vielfalt derselben auf. Ein Highlight des Monats bildete das Führungsformat „MAD at night“, welches als Pendant zu „Nachts im Museum“ gesehen werden kann, allerdings nicht für Kinder, sondern für Erwachsene. Auch die Familienführung „Schatzsuche im MAD“ war gut besucht und natürlich wurde der gesuchte Schatz auch gefunden! Johannes Sander beschäftigte sich mit „Christi Leiden und Sterben in der Kunst“. Sie sehen also, das Vermittlungsprogramm war der Jahrenszeit entsprechend ausgelegt. Erfreulich war, dass bei der Inklusionsführung für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen am 21. November eine wachsende Zuhörerschaft teilnahm.

 

Vorschau

 

Weihnachtszeit ist MAD-Zeit!

Damit Ihnen in den Weihnachtsferien nicht langweilig wird, haben wir ein buntes Programm für Sie zusammengestellt. Nutzen Sie die freie Zeit, um sich in Ruhe unsere Sonderausstellung anzusehen oder in der Leseecke zu schmökern. Außerdem finden an den Sonntagen öffentliche Führungen durch „Riemenschneider X Stoss“ statt. Wer sein Wissen über die heiligen drei Könige auffrischen, oder die Kenntnisse an seine Kinder vermitteln möchte, ist darüber hinaus herzlich zur Familienführung „Wo bitte geht’s nach Bethlehem?“ am Montag, den 6. Januar eingeladen. An diesem Tag ist unser Museum übrigens ganztägig geöffnet!

 

Museum-Selfie-Day

Haben Sie schon mal ein Selfie im Museum gemacht? Nein? Dann haben Sie jetzt die Gelegenheit dazu. Am Dienstag, dem 21. Januar ist nämlich der internationale „Museum-Selfie-Day“ und das MAD nimmt natürlich wieder daran teil! Dieses Mal legen wir den Fokus auf unsere Abendmahl-Installation. Sie bietet sich hervorragend an, um ein Selfie zu schießen. Durch die Zeitverzögerung der Aufnahme kann man sich gut positionieren und in Ruhe ein Foto machen, ohne dass das Handy auf der Aufnahme zu sehen ist. Natürlich werden auch passende Accessoires bereitgelegt. Probieren Sie es aus!

#abendmahlselfie

#museumselfie

#mad