Museum am Dom

Wir denken Kunst anders

Newsletter Dezember 2020

 

Liebe Besucher*innen und Interessierte,

wie sehr das Licht unser Leben bestimmt, wird uns gerade in der
Vorweihnachtszeit stets aufs Neue bewusst. Auf vielerlei Arten versuchen wir,
die Dominanz der Dunkelheit zu durchbrechen. Bisweilen überstrahlen kalte,
grelle Farbmuster die Häuserfassaden und die Innenstädte. Das
Auge überfordernde Blinkrhythmen nehmen uns jede Möglichkeit zur Ruhe zu
kommen. Wie wohltuend ist es da, sich der magischen Stimmung einer sanft
flackernden Kerze hinzugeben und sich in ein Musikstück, ein Buch oder in die
Betrachtung eines Bildes zu versenken.
Bestens eignet sich dafür die folgende Weihnachtsdarstellung. Das Original des
Bildes können Sie übrigens ab heute auch in unserem "MAD-Schaufenster" in
der Passage bestaunen. Lassen Sie sich erwärmen von dieser anrührenden
Anbetung der Hirten, die den zauberhaften Christusknaben als Ursprung allen
Lichts in der Dunkelheit darstellt, ganz im Sinne der wirkungsreichen
Weihnachtsvision der Heiligen Brigitta von Schweden (+ 1373), in der sie
beschreibt, dass von dem neugeborenen Knaben "ein so unsäglicher
Strahlenglanz ausging, dass die Sonne nicht mit ihm verglichen werden
könnte".
Hoffen wir also, dass in dieser so schwierigen Zeit etwas von diesem
weihnachtlichen Licht aufscheint und die Dunkelheit erhellt.
Bleiben Sie gesund und genießen Sie die stillen und zugleich anregenden
Minuten der Bildbetrachtung!
Ein gesegnetes Weihnachtsfest wünscht Ihnen allen
Ihr MAD-Team


Rückblick November


Lockdown light


Mit Beginn des Novembers waren wir wieder einmal gezwungen, unsere Türen
geschlossen zu halten und fast ausschließlich auf die digitale Kommunikation
mit unseren Interessenten zu setzen. Die Schließung, die anfänglich bis zum
30. November gelten sollte, dauert, wie Sie alle wissen, immer noch an.
Auch wenn alle Veranstaltungen im Museeum abgesagt werden mussten, so ist
dennoch einiges passiert.
Ein Werk aus unserer Dauerausstellung ist in der Advents- und Weihnachtszeit
live und original zu erleben und zu betrachten. Die Pfarrei Maria vom
Rosenkranz in Gerolzhofen hat sich für ihr Kirchenprojekt "Manchmal brauchst
du einen Engel" unseren "Blue Angel" von Johan Tahon ausgeliehen, um ihn im
Chorraum der Stadtpfarrkirche aufzustellen.
Coole Idee, wie wir meinen! Warum also nicht die Gelegenheit nutzen, um mal
wieder über das Thema Engel nachzudenken? Die ungewöhnliche Umsetzung
Tahons liefert dafür zweifellos viel Raum für Inspiration.


ausblick


Einen Ausblick auf die Wiedereröffnung unseres Museums nach dem 10. Januar
zu geben, ist momentan der berühmte Blick in die Kristallkugel.                                                                                                                                            Worüber aber kein Zweifel besteht, ist, dass wir trotz Schließung engagiert am
neuen Erscheinungsbild unseres MAD weiterarbeiten. Mit bungalow kreativbüro
haben wir ein inspiriertes und inspirierendes junges Team an unserer Seite.
Beste Aussichten also auf außergewöhnliche Ergebnisse! Die ersten beiden
Schulterblicke, die uns gewährt wurden, waren sehr verheißungsvoll.
Außerdem kommt die Restaurierung unseres Bildes "Der Zinsgroschen" gut
voran und wir hoffen sehr, dass wir Ihnen den Blick auf das Original nicht mehr
allzu lange vorenthalten müssen.
Schauen Sie inzwischen mal in folgenden Link, es lohnt sich.

 


Veranstaltungen

 

Derzeit können wir Ihnen keine Veranstaltungstermine anbieten. Wir werden
Sie aber umgehend über unsere Website, die Presse und über die sozialen
Medien informieren, sobald wir wieder ein verlässliches
Veranstaltungsprogramm anbieten können.
Besuchen Sie uns also gerne weiterhin auf digitalem Wege.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung