Museum am Dom

Wir denken Kunst anders

vorübergehend geschlossen

Leider hat die 7-TAGE-INZIDENZ in würzburg den kritischen wert von 100 überschritten.

Deshalb bleibt das MAD ab Mittwoch, dem 14. April 2021, wieder BIS AUF WEITERES GEschlossen.

 

 

 

 

Mitten In Würzburgs pulsierendem Zentrum empfängt das MAD seine Besucher. 2003 als Kunstmuseum der Diözese eröffnet, verspricht das Museum am Dom seither erstaunlichen Kunstgenuss sowie anregende, lebensnahe Impulse.

Vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart spannt sich der Bogen an inspirierenden Kunstwerken von Künstlern wie Yehuda Bacon, Joseph Beuys, Alexej von Jawlenski, Käthe Kollwitz, Jannis Kounnellis, Hermann Nitsch, Tilman Riemenschneider, Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke oder Michael Triegel.

Im Neben- und Miteinander von Alt und Neu entwickelt sich in der Dauerausstellung ein inspirierendes Zusammenspiel von Kunstwerken. Außergewöhnliche Konfrontationen provozieren ungeahnte Sichtweisen, schenken neuartige Erkenntnisse. Der betont sinnenhafte Zugang spricht alle Generationen an und lässt den Besuch zu einem mitreißenden und vergnüglichen Erlebnis werden - für Herz, Geist und Verstand.

Unsere Homepage soll Ihnen einen ersten Einblick geben und Sie zum Besuch des MAD anregen. Viel Spaß dabei!

 

Bitte beachten Sie auch unser digitales Angebot während eventueller Schließzeiten.  Hier kommen Sie direkt dorthin.

 


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung