Museum am Dom

Wir denken Kunst anders

Newsletter Januar 2020



Rückblick Dezember


Weihnachtszeit im MAD

Wir freuen uns sehr, dass wir den Besucher*innen im Dezember ein buntes Programm für jung und alt präsentieren konnten. Die öffentlichen Führungen in unserer Sonderausstellung „Riemenschneider X Stoss - Schnittpunkt Münnerstadt“ erfreuten sich großer Beliebtheit. Sie werden bis zum Ende der Ausstellung einmal monatlich fortgeführt, sodass Sie noch genügend Gelegenheiten dazu haben werden, an einer davon teilzunehmen. Am Nikolaustag hatten Familien wieder die Möglichkeit, das Museum mit Taschenlampen bei „Nachts im Museum“ zu erkunden. Außerdem veranstaltete Yvonne Lemke eine Weihnachtsfamilienführung zum Thema „im Stall mit Ochs und Esel“. Johannes Sander beschäftigte sich in seiner Themenführung mit dem „Marienleben im Museum am Dom“. Die gut besuchte KunstKantine fand im Dezember unter Führung von Michael Koller auf Wunsch einer Besucherin zu Radetzky's Triptychon statt. Julia Pracher wandte sich in ihrer Seniorenführung dem Thema „Advent, Advent…“ zu, um auch die Älteren unter den Besuchern auf die besinnliche Zeit einzustimmen. Den Abschluss des Weihnachtsprogramms bildete die Familienführung am Dreikönigstag „Wo bitte geht’s nach Bethlehem?“.


Vorschau


Museum Selfie Day

Herzliche Einladung! Am 21. Januar findet wieder der jährliche, weltweite Museum Selfie Day statt. Im MAD finden Sie eine wunderbare Abendmahls-Installation die Dank der Zeitverzögerung der Videoaufnahme prädestiniert ist für Selfies. Natürlich werden auch passende Accessoires bereitgelegt. Probieren Sie es aus!

 

#abendmahlselfie

#museumselfie

#mad

 

Herzliche Einladung zur Ergebnispräsentation

Wie wir bereits berichteten findet in diesem Wintersemester wieder ein Universitätsseminar in Kooperation mit dem MAD statt. Im Kurs „Museum mitgestalten“ beschäftigten sich zum einen Studierende der Fächer Museologie und Mensch-Computer-Systeme mit der Vermittlung vorher ausgewählter Exponate des Museums. Zum anderen haben wir das große Glück, vier Künstler*innen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Immer donnerstags interpretieren sie die ausgewählten Kunstwerke und fertigen eigene Gemälde beim „Public Painting“ an. Diese, sowie die von den Studierenden erarbeiteten Vermittlungsangebote, werden bei der Ergebnispräsentation mit anschließender Vernissage am Donnerstag, den 30. Januar, in den Räumen des MAD vorgestellt. Sie sind herzlich dazu eingeladen! Es ergeben sich im Anschluss sicherlich noch interessante Gespräche mit den Beteiligten. Auch in den Wochen danach haben Sie noch die Möglichkeit, die Werke im Zwischengeschoss des Museums zu bewundern und - wenn sie möchten - diese zu erwerben.

 

Neues Führungsformat

Uns ist das Thema Inklusion sehr wichtig und aus diesem Grund sind wir darum bemüht, unser bestehendes Angebot weiter auszubauen, um noch mehr Personen zu erreichen. Deshalb findet im Februar erstmals eine Führung für Menschen mit Demenz bei uns im Museum statt. Wir freuen uns sehr, dass wir die Organisation HALMA e.V. (Hilfe für alte Menschen im Alltag) als Kooperationspartner hierfür gewinnen konnten. Sie ist die Beratungs-, Unterstützungs- und Vernetzungsstelle vor allem für demenziell erkrankte Menschen in Würzburg und Umgebung.

 

Valentinstag im MAD

Sie sind verliebt und wissen noch nicht, wie Sie den Valentinstag verbringen sollen? Oder möchten mit Ihrem/Ihrer Liebsten mal etwas Neues ausprobieren? Dann kommen Sie zu uns ins Museum! Jürgen Emmert begrüßt Sie mit einem Gläschen Sekt abends um sechs im Museum und führt Sie entspannt und locker durch unsere Räumlichkeiten. Ein kleiner Foto-Spot lädt zu einem romantischen Bild mit einem unserer Kunstwerke ein. Und im Anschluss bleibt noch genügend Zeit, den Abend entweder bei einem gemütlichen Abendessen, im Kino oder wo auch immer Sie möchten, ausklingen zu lassen. Vergessen Sie nicht, sich vorher für die Veranstaltung bei uns anzumelden. Der Platz ist begrenzt!


Faschingspause

Auch wenn bis Fasching noch etwas Zeit ist, möchten wir Sie jetzt schon einmal darauf hinweisen, dass das Museum am Dom über die Faschingstage (23. - 25. Februar) geschlossen bleibt. Sie verpassen also nichts, wenn Sie sich ausgiebig den Feiereien hingeben :-).


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung